ASG - Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen

Niederlassung Dresden


Sachsen ist ein Land der Erfinder!
In den Winterferien haben wir, die Azubi der Büroausbildung der ASG - Anerkannte Schulgesellschaft Sachen mbH, Niederlassung Dresden uns gemeinsam mit unseren Ausbilderinnen mit dem Projekt „Im Land der Tüftler und Erfinder“ befasst.

Unsere Ausbilderinnen Frau Kummer und Frau Muschalek stimmten uns mit einem kurzen Vortrag auf dieses Thema ein.

Sie informierten uns darüber, dass der Erfindungsgeist der Sachsen nicht von ungefähr kommt, denn bereits im 13. Jahrhundert wurde mit dem ersten wirtschaftlichen Aufschwung Sachsens der Grundstein für eine leistungsstarke Forschungsarbeit auf allen Gebieten gelegt.

Aufgrund einer 800jährigen Messetradition in Leipzig, der Textilindustrie in Chemnitz, die auch das Manchester Deutschlands genannt wurde, Zwickau mit seiner hundertjährigen Autobautradition oder Dresden als Zentrum der Zigaretten-, Schokoladen- oder Kameraindustrie hatten sich frühzeitig Industrieunternehmen in einer der wirtschaftlich wichtigsten Regionen der Welt angesiedelt.

Viele der Erfindungen und Entdeckungen erleichterten in den vergangenen Jahrhunderten auch in Sachsen die schwere Arbeit, verkürzten beschwerliche Reisen, schufen Arbeitsplätze und legten damit den Grundstein für weitere technische Entwicklungen.

Zuerst stellten wir uns die Frage - Woran denkt man zuerst, wenn man Sachsen nennt?

Ja, diese Frage war schnell beantwortet:

  • Sächsische Schweiz
  • August der Starke
  • Meißner Porzellan

und noch vieles mehr ist uns dazu eingefallen.

Aber was hat dies mit Erfindungen in Sachsen zu tun? Unsere Ausbilderinnen ließen uns Zeit, ausgiebig im Internet oder Büchern zu recherchieren.

Später trafen wir uns, um die Ergebnisse zusammenzutragen. Wir waren jedenfalls ganz schön erstaunt, was in Sachsen alles erfunden wurde, zum Beispiel:

  1. das europäische Porzellan - bekannt als das "Meißner Porzellan" oder auch "Weißes Gold" genannt
  2. die Homöopathie
  3. der Büstenhalter
  4. der Teebeutel
  5. der Kaffeefilter
  6. die Liebesperlen
  7. die Milchschokolade

und, und, und...

Anschließend entschieden wir uns, einige Erfindungen etwas genauer zu betrachten, kleine Vorträge dazu zu erarbeiten und ein Plakat zu erstellen.

Am darauf folgenden Tag sahen wir uns den Film „Die Blauen Schwerter“ an, in dem die Geschichte der Enträtselung der Porzellanherstellung in Europa dargestellt wird.

Passend zu unserem Projekt fand im Stadtmuseum Dresden eine Sonderausstellung - Schokoladenstadt Dresden – Süßigkeiten aus Elbflorenz – statt, die wir uns am Freitagnachmittag noch ansehen konnten.

Der krönende Abschluss zum Projekt „Im Land der Tüftler und Erfinder“ wird eine Teeverkostung mit anschließendem Betriebsrundgang in der Teehaus GmbH in Radebeul sein.